Sonntag, Juli 23, 2006

Jesus pWnZ U

Als wir; Elias, unser vietnamesicher Freund Dûng und ich; am Freitag ganz unverfangen zum Brauereifest gehen wollten um ein paar Bier zu trinken und Liquido anzuhören setzen wir uns vorher an den wunderschönen Brunnen vor unserer Stadthalle um zu chillen und die ferien einzuläuten.

Nachdem wir etwa 15min dort rumgesen hatten kamen 2 sehr nett aussehende junge Studenten auf uns zu und fragten ob wir 5min Zeit hätten. Wir, die nicht unfreundlich erscheinen wollten, bejaten dies und so zog einer der Kunden (^^) einen Zettel mit einem Zitat aus seiner Tasche und fragte was dies für uns bedeute. Nachdem ICH dann herausgefunden hatte, dass es von Gottes Sohn - Jesus - war kam das zweite Zitat zum Vorschein was ungefähr besagte:
Wenn ihr zu mir kommt nehm ich euch die Last, die euch erdrückt, ab und eure Seelen werden Ruhe finden.
Da keiner von uns gläubig ist versuchten wir sie mit Gegenargumenten davon zu überzeugen es gäbe keinen Gott, da es ja ein riesen Fake sein könnte. Doch sie hatten auf alles eine Antwort; sie wollten uns sogar weiß machen, dass die Evolutionstheorie falsch ist, doch ich glaube ab da hab ich mal einfach abgeschalten.

Sie gaben uns auch eine "Hausaufgabe":

Stellt euch vor ihr habt etwas geklaut und müsst euch jetzt vor Gericht dafür verantworten. Jesus ist der Richter. Er liebt Euch, will euch deshlab nicht bestrafen, aber kann euch auch nicht einfach gehen lassen, weil es ja unfair wäre. Welche Lösung findet Jesus?

Ich appeliere an alle christlichen Leser meines Blogs mir die Antwort darauf zu sagen, da ich keine Lust verspüre die Bibel zu lesen. Ich danke euch.

Ich wollte mir schon einen XBL-Account machen nach diesem Gesräch:

Jesus pWnZ u

Labels: ,

6 Comments:

At 12:01 nachm., Blogger darthELIAS said...

Er wird als Richter vorgestellt, der nicht nur nach dem urteilt, was einer verdient hat und dann lediglich mehr oder weniger Strafe oder Lohn zu verteilen hat, sondern einer, der mit seinem Urteil dem zu Recht verurteilten Menschen ein neues Leben schenkt. Dabei lässt er nicht einfach Gnade vor Recht ergehen. "Gnade" bedeutet ja nichts anderes als: die barmherzige Zuwendung Gottes. Diese Zuwendung aber ist das Recht, auf das wir uns berufen dürfen - im Namen Jesu. Die biblischen Schriften ermuntern uns nicht nur dazu, von diesem Recht Gebrauch zu machen. Sie bezeugen uns auch, dass Gott selbst dieses Recht am Ende durchsetzen wird.

Wie das konkret aussehen kann, beschreibt die Offenbarung des Johannes (21,4-6) folgendermaßen:

Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen,
und der Tod wird nicht mehr sein,
noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein;
denn das Erste ist vergangen.

Und der auf dem Thron saß, sprach:
Siehe, ich mache alles neu!
Und er spricht:
Schreibe, denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiss!
Und er sprach zu mir:
Es ist geschehen.
Ich bin das A und das O,
der Anfang und das ENDE.

 
At 12:05 nachm., Blogger zick360 said...

So und jetzt nochmal auf Deutsch - Danke.

 
At 2:39 nachm., Blogger Yaab said...

ich kann dir ned helfen...glaub ned an gott! ^^

@elias: genau, erklär mal! ^^

 
At 5:38 nachm., Blogger darthELIAS said...

gebt mir zeit dahinter zu steigen, ich bin kein BIBEL pro :P

 
At 6:22 nachm., Blogger zick360 said...

Da bin ich mal gespannt auf deine Erklärung ;) oder wir fragen am FR die Typen in der Stadt^^

 
At 2:12 nachm., Blogger zick360 said...

@ Yaab: Ich dachte deinen Mom wäre gläubig oder? Dachte du hättest das mal in einem deiner Blogeinträge erwähnt. Kannst sie ja mal fragen ;)

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home