Dienstag, Oktober 31, 2006

Fabian


Wieder ein langweiliges Schulbuch dachte ich mir, nachdem ich es mir für stolze 8€ gekauft hatte. Aber diese Investition hat sich wirklich gelohnt. Ich glaub so schnell hab ich noch nie 245 Seiten gelesen!
Eine sehr gelungene Großstadtsatire, die einige sehr witzige Passagen beinhaltet, sich aber auch mit anderen ernsten Themen wie Arbeitslosigkeit oder Tod beschäftigt. Die Inhaltsbeschreibung auf der Rückseite fasst alle gut zusammen:
Berlin zu Beginn der 30er Jahre:
Jakob Fabian, arbeitsloser Germanist,
durchstreift seine Stadt und studiert
das Leben: möblierte Zimmer, Bars,
gewisse Damen und dazugehörige
Etablissments, die Liebe und die
Verlogenheit der Menschen...
Noch ein paar Beispiele der Witzigkeit/Lehrfähigkeit dieses Buches:
"Sie in Hamburg, ich in Berlin, die Liebe krepiert an der Geografie." E. Kästner
"Die Freundschaft nicht!" - D. Konieczny ;)

"Die Eva? Du kamstdoch damals zwei Tage nicht nach Hause"
"Ihre Eltern waren verreist, und ich mußte einen mehrtägigen Aufkärungskursus abhalten. Es war ihr erster. und ich löste meine Augabe sehr gewissenhaft und mit wahrhaft sittlichem Ernst." - E. Kästner
Also wem dieser Humor gefällt sollte dieses Buch unbedingt lesen. Sehr empfehlenswert!

Labels: ,

3 Comments:

At 1:59 nachm., Blogger just imagine said...

Witzig nicht, Weise vielleicht.
Also ich sehe nichts sehr lustiges da.

Kästner ist sicher cooler als das was wir lesen dieses Jahr:

Schiller - Die Räuber
Kleist - Michael Kohlhaas
Kafka - Der Prozess

 
At 2:58 nachm., Blogger darthELIAS said...

Bahnwärter Thiel fand ich vom Ausgang sehr interessant.
Kohlhaas is für den PoPo, irgendwie teilweise sinnlos, warum man grad die Schmöker lesen muss

 
At 6:36 nachm., Blogger SmokeyMcMarF said...

Lieber Stephen King

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home